Nordbaufunk


1. Folge

Über das 1. Aueblick Zinefest und Kollektive








Willkommen zur Pilotfolge von Nordbaufunk. Wir, also Jolanda Obleser und Greta von Richthofen studieren beide an der Kunsthochschule Kassel Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration und Comic. Einmal im Monat berichten wir mit wechselnden Gästen über Comics, Comics und Comics.

Passenderweise im Nordbau der Kunsthochschule Kassel nehmen wir die erste Folge auf.
Wir unterhalten uns über das 1. Aueblick Zinefest und kommen darüber auf Kollektive, also Zeichner*innen, die sich in Gruppen zusammenschließen. 
Dazu laden wir Katharina Röser von der Goldenen Discofaust und Lea Roth und Sebastian Gneiting von Klitzer beziehungsweise Wiese der Lust ein.

Wie ist es, Teil eines Kollektivs zu sein? Nimmt die Goldene Discofaust auch Männer auf? Und wer von den Gästen ist kein Paar?



   


 

Die goldene Discofaust


Die goldene Discofaust sind sechs Illustratorinnen und zwei Fotografinnen die sich während dem Studium an der Kunsthochschule Kassel kennenlernten.
Von Berlin Leipzig und Kassel aus veröffentlichen sie regelmäßig Comics und Zines, ihre letzte gemeinsame Publikation ist ein Magazin mit dem Titel “Kitsch”.







Katharina Röser



"Es gibt Zeiten im Leben, meistens in der Nacht, wenn der Tag schon hart genug war, wenn das Schmirgelpapier des Alltags uns bereits bis aufs Blut aufgerieben hat, da ereilt uns die Sehnsucht nach Kitsch. Im Dunkel, wenn die Emanzipation des unterschätzen Schwans zum Ideal wird. Wenn der Lover dann leider doch zu romantisch ist, als dass die eigenen Begehrlichkeiten genügend Platz finden könnten. Wie friedlich egozentrisch wir uns dabei fühlen. Ganz weit weg von Politik, die zu unserem Verzücken zu einer minderwertigen lächerlichen Vase verkommt. Das Wahre und Schöne platzt wie Luftballons, an die ein kleines Katzenbaby sein Leben gekettet hat. Die Sehnsucht nach der Einfachheit ist auch immer eine Abkehr von der Komplexität der Wirklichkeit.
Die Guten gewinnen und die Bösen verlieren.
Wie einfach, und gefährlich!
Glitzer, Glitzer, Glitzer. Disco, Disco, Disco. Faust, Faust, Faust. Schöner, schöner, schöner."


Vorwort von "Kitsch" , Burcu Türker und Janina Baakes









Klitzer und Wiese der Lust


Der Nachfolger der Goldenen Discofaust ist die Gruppe Klitzer.

Ihr selbst erklärtes Ziel ist, “mit Comics das zu machen, was du früher mit deinen Barbiepuppen und einem Stabfeuerzeug gemacht hast”. Sie stehen für “Hass, Liebe, Hassliebe und Hate”.
Klitzer ist auf Comicfestivals wie C.L.U.E. oder dem 1. Aueblick Zinefest präsent und initiierte die Ausstellung “Sex Club Kitzler”.









Sebastian Gneiting und Lea Roth


Wiese der Lust ist ein Kollektiv im Kollektiv und besteht aus Lea Roth und Sebastian Gneiting.

Gemeinsam texten und zeichnen sie Zines wie 40200” und “Tonspuren im Sand” und widmen sich der Produktion von Merchandise.





Die Wiese der Lust
Ein Freundinnenschaftslied.

Über die weite Wiese der Lust
Wandelt zaghaft meine beste Freundin.
Was ich Gutes von ihr gewußt,
Vergaß ich, als ich sie da sah.

Über die weite Wiese der Lust
Schwebt ein hässlich Ungetüm.
Was ich greifbar an dem erkannt,
Verschwamm mir, als ich sie sah.

Auf jene weite Wiese der Lust
Lauf’ ich plözlich der Freundin nach.
Was sie Gutes von mir gewußt,
Vergaß sie, als sie mich da sah.

Auf jener weiten Wiese der Lust
Läuft eine Freundin mit der Andern fort.
Wer die Freundinnenschaft in uns erkannt
Bestritt, daß sie den Kuss da sah.

Epilog von “Tonspuren im Sand”



Zum Weiterklicken
Illustrationsklasse Kassel, Kunsthochschule Kassel, “Ein Freundschaftslied” von Paul Scheerbart (1897), Tumblr von Paul ScheerbartSchnösel Mösel, der namentlich unbekannte Mann auf der Wiese der Lust, Kirsten Carina und Ines Christine Geißer von kiin, Tieten Met Haar, Blind Mowers


Zum Weiterhören
Yay Comics spricht mit Barbara Yelin, Nina Pagalies und Sophia Martineck über das Comickollektiv “Spring”. Es geht um die SPRING-Gruppe, Zusammenarbeit, Kritikfähigkeit, die Herstellung des Magazins, das aktuelle Heft – und fast gar nicht um Frauen.






Das Gespräch fand im August 2017 statt
Sound Jolanda Obleser
Illustrationen Greta von Richthofen





Cargo Collective 2017 — Frogtown, Los Angeles